Gerätearten

Gerätearten

Es gibt drei verschiedene Arten von Hörgeräten: das Hinter-dem-Ohr-, das Im-Ohr- und das Micro-System. Mit Ihnen zusammen finden wir das zu Ihnen passende System.

HDO-Geräte

Die Hinter-dem-Ohr Systeme (HdO-Systeme) sind Hörgeräte, die hinter dem Ohr getragen werden. Diese Geräte werden durch einen Schallschlauch mit dem Ohr verbunden. Je nach Ausprägung des Hörverlustes wird dieser mit einem Ohrpassstück oder als offene Versorgung nur mit einem Schirmchen/Dome im Ohr gehalten. HdO-Geräte gibt es je nach Verstärkungsleistung in verschiedenen Baugrößen. Hinter-dem-Ohr Systeme punkten mit einer besseren Handhabung durch größere Bedienelemente. Bei HdO-Systemen ist eine Sonderversorgung möglich (Cros/Bicros): Wenn ein Ohr taub ist, werden die Signale auf die gegenüberliegende Seite übertragen. Die Batteriekosten sind durch größere Batterien niedrig. Mit diesem System sind alle Schwerhörigkeiten versorgbar. Die Otoplastik (individuelles Ohrpaßstück) ist größer und dadurch besser einzusetzen. Durch die Otoplastik haben Sie außerdem im Ersatzfall oder bei einer Nachversorgung mehr Möglichkeiten. Das HdO System verstopft nicht so schnell, da Cerumen nicht in das Gerät eindringen können. Außerdem ist diese Art weniger reparaturanfällig. Beim Hinter-dem-Ohr System ist ein Schallschlauchwechsel notwendig. Es ist kosmetisch teilweise mehr sichtbar und der Schalleitungsweg ist länger, deshalb können Resonanzen entstehen.

HDO-Geräte

Ido-Geräte

Ein Im-Ohr-System (IdO-System) ist ein kleines unauffälliges Gerät, das samt Technik im Ohr sitzt. Die Technik ist in eine individuell auf den Kunden angefertigte Schale eingebaut. Das Bauteil hinter dem Ohr entfällt somit. Das Im-Ohr-System ist klein und somit weniger sichtbar. Es ist kein Schallschlauchwechsel notwendig. Das IdO-System ist gut bei fehlender, deformierter oder sehr schlecht ausgeprägter Ohrmuschel. Die Windgeräusche sind reduziert. Das Im-Ohr-System ist schlechter zu Handhaben. Der Hörer wird schneller von Cerumen befallen, dadurch ist eine intensivere Reinigung notwendig. Es ist reparaturanfällig. Es enstehen höhere Betriebskosten, da die Batterien kleiner sind. Das IdO-System ist nicht bei jedem Hörverlust machbar.

IDO-Geräte

Ric-System

RIC-Systeme vereinen hochmoderne Technologie mit ansprechendem, fast unsichtbarem Design. Die neusten Techniken befinden sich auf allerkleinstem Raum. Dies gelingt unter anderem nur durch die Auslagerung eines wichtigen Bauteils - den Hörer! Der Hörer sitzt bei diesem Hörgerät mit im Gehörgang und gibt die Verstärkung direkt ans Trommelfell weiter.

Micro-System
Zuletzt angesehen